Bundesfinale in Frankfurt – Emely liest aus dem Buch „Aber sonst geht’s mir gut“ (2012)

Im Zeitraum vom 11. - 13.06.2012 ist die Landessiegerin Emely in Frankfurt am Main gewesen und hat an einem Workshop des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels teilgenommen. Neben Kennenlernspielen, einer Stadtbesichtigung und einer ausgiebigen Shoppingtour wurde auch viel gelesen. Mit Hilfe eines Lesecoachs suchten sich die Kinder Bücher aus einem vorbereiteten Fundus aus, bekamen viele nützliche Tipps und trainierten das perfekte Vorlesen. Im Hinblick auf den bevorstehenden Wettbewerb wurde fleißig geübt, was sich am nächsten Tag auszahlte. Alle Vorleser/innen waren bestens vorbereitet, sodass es die Jury bei der Bewertung wirklich schwer hatte. Beim Vorlesewettbewerb warteten die Zuschauer und Angehörigen – darunter Frau Schröder, Frau Kolodziej und Emelys kleine Schwester Lili – gespannt auf die Hauptakteure des Tages. Diese kamen in den Saal der Nationalbibliothek und wurden mit großem Applaus empfangen. Nach einer Begrüßung und Vorstellung der Leser/innen sowie der Jury und der Vertreter des Börsenvereins, traten die Kinder nacheinander für ihre jeweiligen Bundesländer an und lasen ihre vorbereiteten Textstellen vor.
Emely las aus dem Buch „Aber sonst geht’s mir gut“ von Peter Strotmann. Sie schaffte es flüssig, gut betont und mit Blickkontakt zum Publikum vorzulesen und bekam anschließend einen riesen Applaus. Auch die anderen Vorleser/innen lasen wie Profis und ließen sich die Nervosität kaum anmerken. Insgesamt belegte Emely einen tollen zweiten Platz. Ihre Leistung war überzeugend und wir sind super stolz auf sie, dass sie das Land NRW würdig und gut vertreten hat.
Danke, liebe Emely, für dein tolles Engagement!

Gelungene Premiere macht Appetit auf mehr (6.6.2012)

Erstes Musikklassenkonzert der 5.2 und 6.4
Ein erfolgreiches erstes gemeinsames Konzert veranstalteten die Musikklassen 5.2 und 6.4 am Spätnachmittag vor Fronleichnam in der Turnhalle der Gesamtschule. Unter der Leitung von Frau Stahl und Frau Westenfelder hatten die Klassen ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, welches die deutlich mehr als 100 Zuhörer (Eltern und Angehörige der Schülerinnen und Schüler) bestens unterhielt!
Es begann „tierisch“ mit der Klasse 5.2: Nach der ersten Strophe von „Old Mac Donald“ erzählte Eyleen mit musikalischer Unterstützung vom bunten Leben auf dem Bauernhof. Die einzelnen Instrumentalgruppen kamen dabei den verschiedenen Tierlauten erstaunlich nah! Es folgte der Auftritt der Gastdirigentin Jennifer beim Stück „Immer weniger“. Nun wurde es gruselig: „Das Gespenst“ irrte durch die Zuschauerreihen… Anschließend stellten sich die einzelnen Instrumentalgruppen mit kurzen, sehr gelungenen Stücken dem Publikum vor. Das sogenannte „Lügenlied“ rundete das Programm der 5.2 ab, und glücklicherweise schaffte es Marc während des Stückes auch, die gefährliche Riesenmücke zu erlegen!
Nach kräftigem Applaus ging es weiter mit der Präsentation der 6.4. Zu Beginn standen drei slawische Tänze auf dem Programm: Duodevka, Kolo Kalendara und Lesnoto. Bei den folgenden Auftritten der Instrumentalgruppen kam „The lion sleeps tonight“, interpretiert von den Klarinetten, sicherlich vielen Zuhörern bekannt vor. Die Cajongruppen der 5er und 6er gestalteten spontan ein gemeinsames Stück, was mit donnerndem Applaus bedacht wurde. Endgültig mitreißend wurde es beim Abschlussstück „Conquest of Paradise“. Die Filmmusik des griechischen Komponisten Vangelis zum gleichnamigen Film Ridley Scotts aus dem Jahr 1992 war der krönende Abschluss des Konzerts. Als Zugabe sangen beide Klassen zusammen das Lied „Wir wollen aufstehn“, welches bereits zum traditionellen Bestandteil der Einschulungsfeiern im Sommer geworden ist.
Die Moderatorinnen und Moderatoren – Pina und Hannes für die 5.2 sowie Laura und Jan-Luca für die 6.4 – bedankten sich abschließend beim Publikum und bei ihren Musiklehrerinnen für die sehr gelungene Gestaltung dieses Premierenkonzerts. Eine Fortsetzung sollte unbedingt folgen!

Museumsbesuch Heinz-Nixdorf-Forum Paderborn (Juni 2012)

Zwei Klassen jetzt auf Zeitreise im größten Computermuseum der Welt
Zu einer Zeitreise der besonderen Art starteten jetzt die Informatikklasse und die Naturwissenschaftsklasse der Gesamtschule Lippstadt. Gleich 5000 Jahre der Menschheitsgeschichte lernten die Fünftklässler in knapp zwei Stunden kennen. Und dabei tauchte so mancher Dinosaurier auf, damit waren in Paderborn aber eher die "Urtiere" der Informations- und Kommunikationstechnik gemeint. Passend zu ihren Profilen verlegten die beiden Klassen ihren Unterricht in das Heinz Nixdorf MuseumsForum nach Paderborn. Und dort staunten sie nicht schlecht. Von den ersten Schriftzeichen Mesopotamiens bis hin zu den ersten Telefonen gab es für die Schüler und Schülerinnen viele Dinge in der großen Welt der Kommunikationsmittel zu sehen. Lernen durften die Lippstädter nicht nur durch gutes Zuhören sondern auch durch Ausprobieren. So galt es zum Beispiel ein Telefon mit Wählscheibe zu bedienen. Was der ein oder andere Lehrer noch aus seiner Jugend als täglichen Gebrauchsgegenstand kannte, war für die Elfjährigen ein Museumsstück. Rechenaufgaben löste die Gruppe mit Hilfe alter Rechenmaschinen wie dem Abakus. Beeindruckend fanden die Klassen auch die Größenentwicklung des Computers. Füllte der erste Computer noch ganze Räume, so verschwinden die heutigen gleich in der Tasche. Zusammen mit der museumspädagogischen Begleitung wurden die Kinder auf die für ihre Altersklasse interessantesten Ausstellungsstücke hingewiesen.
Wer bei der Führung gut aufgepasst hatte, der konnte bei der sich anschließenden Rallye schnell punkten. Ausgestattet mit Fotoapparat und Fragebogen rannten die Gruppen durch das Museum um Lochkarten herzustellen, Bilder zu machen und Fragen zu beantworten. Das machte viel Spaß, zumal am Ende ein jeder eine Urkunde erhielt. Danach durften die beiden Klassen dann ganz allein die vielen Computer ausprobieren. Hier entstanden dann so manche Fotomontagen, die ausgedruckt sicherlich am Abend auch den Eltern einen kleinen Einblick in den Museumstag gegeben haben.

42 SchülerInnen der Gesamtschule Lippstadt starteten erfolgreich beim 5. AOK Altstadtlauf in Lippstadt

Am 1. Juni 2012 liefen 42 SchülerInnen der Gesamtschule Lippstadt mit guten Zeiten durch das Ziel des 1,4 km SchülerInnen Laufs. Insgesamt waren bei dem Schülerinnenlauf  132 Läuferinnen am Start und bei dem Schülerlauf 150 Läufer.

1. Platz in der Altersklasse M12: Fabio Zalpur
2. Platz in der Altersklasse M13: Jonas Barnhusen
3. Platz in der Altersklasse W12,M13: Isabella Fust, Lazaro Malassa
4. Platz in der Altersklasse W11, M14: Pina Davids, Sascha Kloß
5. Platz in der Altersklasse W14: Yasemin Feizi Oglou
6. Platz in der Altersklasse W13, M11, M13: Helen Redeker, Luca Nils Böning, Dominik Stallmeister
7. Platz in der Altersklasse W13, M12: Arlinda Destani, Marius Knepper, Marvin Bücker
8. Platz in der Altersklasse W12: Dajana Beinlich
9. Platz in der Altersklasse W12, M12: Anima Hellmann und Johanna Moore, Marvin Bücker
10. Platz in der Altersklasse W12: Schabnam Nikkah Manesh

Darüber hinaus gab es 10 weitere Platzierungen unter den Plätzen 10-20: Christopher Rubart (11.), Steven Bril (14.), Lennart Krane (12.), Fabian Kuschnik (11.), David Dilmann (17.), Mika- Luis Sarbok (13.), Nico Domanski (14.), Adrien Kalle (20.), Maren Redeker (13.), Lea-Marie Dräger (12.), Carina Potrek (18.),Maria Pia Cacciatore (17.), Selma Arifi (11.), Vanessa Wilhelm (12.), Laura Paketova (13.), Arzu Feizi Oglou (14.).
Wir danken allen Helferinnen und Helfern, die uns an diesem Tag unterstützt haben.

Emely weiter auf Erfolgskurs – Landesfinale in Erkrath gewonnen (21.5.2012)

Diesmal wurde Emely (6.3) von ihrer Mutter und ihrer Freundin Vanessa Reimann (6.3) zum Vorlesewettbewerb begleitet, Frau Kolodziej fiel leider krankheitsbedingt aus und konnte nur aus der Ferne Daumendrücken. Mit dem Zug und interessanten Hörbüchern ging es nach Erkrath. Dort angekommen, wartete Emely schon ungeduldig und aufgeregt auf den Start des Wettbewerbs. Leider mussten aber alle warten, weil eine Vorleserin fehlte. Schnell stellte sich jedoch heraus, dass die gesuchte Person bereits anwesend war – unsere Emely, die nur nicht auf der Teilnehmerliste abgehakt worden war.
Zu Beginn wurden alle Vorleser/innen vorgestellt. Im Anschluss daran lasen sie aus ihren selbstgewählten Büchern. Emely wählte das Buch „Freddy – Ein wildes Hamsterleben“ von Dietlof Reiche. Nach dieser ersten Vorleserunde gab es eine Stärkung für die Teilnehmer/innen: Muffins und Getränke. Viele waren aber zu aufgeregt, um sich die Leckereien schmecken zu lassen. Im zweiten Durchlauf haben die Kreissieger/innen aus dem Buch „Sina auf heißer Spur“ von Luzie Bosch vorgelesen. Anschließend zog sich die Jury zur Beratung zurück und die Zuschauer wurden von einem Clown unterhalten, der den Kindern beibrachte, riesige Seifenblasen und Luftballontiere zu machen sowie Teller zu drehen.
Dann stieg die Spannung, weil die Jury wiederkam. Als Emely als Landessiegerin aufgerufen wurde, jubelte ihre Mutter vor Freude und auch Emely war überglücklich. Sie führte, laut eigener Aussage, einen „Siegertanz“ auf und hüpfte „wie ein Flummi“ herum. Vanessa hat sich nach dem Mitfiebern und Daumendrücken auch sehr für ihre Freundin gefreut. Die Urkunde, Bücherpreise und -gutscheine wurden vom Bürgermeister persönlich übergeben. Neben der Teilnahme am Bundesfinale gewann Emely auch eine Teilnahme am WDR 5-Literaturmarathon. Zufrieden und erschöpft ging es dann wieder mit dem Zug nach Lippstadt. Emely, die Gesamtschule Lippstadt wünscht dir sehr viel Spaß beim dreitägigen Workshop in Frankfurt am Main und viel Erfolg für den Bundesentscheid!!!

Kreismeisterschaften Mädchenfußball 2012 - Erfolgreich!

Am 26.04.12 startete unsere Mädchen-Fußballmannschaft (Jahrgang 2000-2002) unter der Leitung der Sportlehrerin Astrid Podema in der Endrunde der Kreismeisterschaften. Zum ersten Mal traten wir in unseren eigenen strahlend blauen Schultrikots auf. Dafür danken wir der Familie Redeker und dem Sponsor Harlinghausen-Druck!
Gespielt wurde dreimal 20 Minuten auf dem Sportplatz in Lippetal-Herzfeld. Durch das 2:0 gegen das Aldegrever-Gymnasium Soest sicherte sich unsere Mannschaft den 3. Platz im Kreis Soest. Die beiden großartigen Tore erzielte Edona Sejdin. Insgesamt sorgten unsere Spielerinnen in diesem Spiel dafür, dass unsere Torwart in Pina Davids nicht viel zu tun hatte. Unsere Mannschafte zeichnete sich in allen Spielen durch ein Fair-Play aus. Spaß und Spannung kennzeichneten den gesamten Spielvormittag. Ein herzliches Dankeschön auch an Frau Büscher, die uns an diesem Tag motivierend und unterstützend zur Seite stand!

Phänomenta – Die Gesamtschule auf Entdeckungstour in der Welt der Wissenschaft

Mit drei Reisebussen fuhr der Jahrgang 6 der Gesamtschule samt acht Begleitpersonen am 18.04.2012 nach Lüdenscheid ins interaktive Museum. Die Schülerinnen und Schüler freuten sich auf die Busfahrt und das bevorstehende Abenteuer. Sie waren gespannt, was sie alles in Lüdenscheid erwartet. Ihre Erwartungen wurden auf jeden Fall nicht enttäuscht. Auf vier großen Ebenen hatten sie Gelegenheit viele verschiedene Experimente aus der Physik und Technik zu entdecken und hatten sichtlich Spaß dabei, spielerisch zu lernen oder nachzuvollziehen, wie der Strom funktioniert, wie ein Blitz entsteht oder wie Radioaktivität aussieht. In Kleingruppen beschäftigten sie sich mit verschiedenen Phänomenen und erkundeten alles ganz genau und interessiert. Sie machten die Erfahrung, dass manche Versuche verblüffend einfach sind, während andere einfach verblüffen – womit die Phänomenta ihr Ziel erreicht hat! Erschöpft aber zufrieden kamen die Klassen am Nachmittag wieder in der Schule an, wo die Eindrücke der Exkursion mit den Klassenleitungen reflektiert wurden. Ein schöner und erkenntnisreicher Ausflug, der den Beteiligten bestimmt noch lange im Gedächtnis bleiben wird.

Fußballtunier (Jungen) 2012

Am 22.03.2012 startete unsere Jungen-Fußballmannschaft (Jahrgang 2000-2002) beim Schulwettkampf des Kreises Soest. Gespielt wurde dreimal 20 Minuten auf dem Jahnplatz in Lippstadt. Ein großartiges Tor erzielte Dennis Vöge, der somit in letzter Minute das 1:1 gegen das Geseker Gymnasium sicherte.   Insgesamt liegt unsere Mannschaft somit auf dem dritten Platz der genannten Schulen in Lippstadt. Alle Mannschaften zeichneten sich durch ein Fair-Play in allen Spielen aus. Spaß und Spannung kennzeichneten den gesamten Spielevormittag. Ein herzliches Dankeschön an Familie Kleine, die uns an diesem Tag tatkräftig und motivierend zur Seite stand!
unten links: Cedrik Exler, Lennart Krane, Dennis Vöge, Marvin Bücker, Fabian Kuschnik, Marc Fritzemeier, Daniele Rocco, Philipp Nottelmann, Alexander Brülle, Kai Wojtynek, Robin Meier, Dario Adrijanic, Adrian Ponce, Luca Stracke, Maximilian Kleine, Hannes Kleinheinrich

Turnier an der Drost-Rose Realschule 23.04.2012

Freundschaftliche Begegnung durch Sport
Lippstadt. Am Montag, den 23.04.2012 trafen sich Schülerinnen und Schüler der Drost-Rose-Realschule und der Städtischen Gesamtschule Lippstadt zu einem sportlichen Wettkampf. Im Vordergrund stand dabei aber nicht in erster Linie der sportliche Sieg, sondern die freundschaftliche Begegnung durch den Sport. Das Turnier der sechsten Jahrgangsstufe erfolgte in der Sporthalle der Drost-Rose-Realschule und wurde von den Sportlehrern der betroffenen Klassen und Schulen kooperativ vorbereitet und organisiert. Insgesamt nahmen 260 Schülerinnen und Schüler an dem Turnier teil. Ein besonderes Highlight waren die abschließenden Fußballspiele, in denen sich die Jahrgangsbesten der Jungen und Mädchen, sowie Lehrkräfte der beiden teilnehmenden Schulen gegenüber standen. Die beiden Schulleiter Herr Kegel und Herr Montag zeigten sich von dem fairen Verlauf beeindruckt und waren sehr zufrieden mit der freundschaftlichen Begegnung. Auch wenn die Zukunft um die neuen Schulstandorte beider Schulen noch nicht feststeht, war dieser Tag bei Schülern, Lehrern und Schulleitern im freundschaftlichen Sinne ein voller Erfolg, so dass eine mögliche Etablierung dieses Turniers angedacht wird.

Girls' and Boys' Day 2012

Info: Was bedeutet Girls´ und Boys´Day? Jedes Jahr im April findet bundesweit der Mädchen- und Jungen-Zukunftstag statt. Mädchen und Jungen der fünften – zehnten Klassen aller Schulformen können an diesem Tag Berufe und Berufswege kennenlernen, an die sie bei ihrer beruflichen Orientierung bisher vielleicht nicht gedacht haben. In geschlechtsspezifischen Gruppen erkunden die Mädchen Berufe aus Naturwissenschaft, Technik und Informatik. Jungen lernen Berufe aus dem hauswirtschaftlichen oder sozialen Bereich kennen. Hierbei haben die Schüler-/innen unter anderem die Möglichkeit in Betrieben und Firmen praktische Erfahrungen zu sammeln.

Warum ist die Farbe rosa eigentlich eine typische Mädchenfarbe und warum ist der Beruf des Kraftfahrzeugmechatronikers typisch männlich? Welche Vorurteile haben Mädchen gegenüber Jungen und umgekehrt, warum ist das überhaupt so?
Diese und viele weitere Fragen wurden am heutigen Mädchen- und Jungen-Zukunftstag in unserer Schule besprochen. Alle Kinder wurden in geschlechtsspezifische Gruppen eingeteilt und hatten die Möglichkeit, in die Welt der weiblichen und männlichen Rollenbilder einzutauchen, sich spielerisch und künstlerisch damit auseinanderzusetzen.
So hatten die Jungen sichtlich Spaß dabei sich in der Küche auszutoben. Es wurde geschält, gewaschen, gebacken, gekocht, dekoriert und natürlich nach dem Genuss der selbst gezauberten Leckereien, abgewaschen und sauber gemacht. Auch die Mädchen durften sich bei Rauf- und Kampfspielen in der Turnhalle austoben und konnten ihre Stärken zeigen. Reiner „Jungenunterricht“ war mal eine ganz andere Erfahrung und die Mädchen zeigten keine Scheu, über Vorurteile gegenüber Jungen zu diskutieren.
Das Thema: Rollenbilder -früher und heute-, war für den einen oder anderen eine ganz neue Lernerfahrung und überraschend zu erfahren, wie sich einige Dinge im Laufe der Zeit geändert haben.
Es war ein schöner, erfolgreicher und erfahrungsreicher erster Boys´ und Girls´Day an unserer Schule und wir hoffen, dass dies der Startschuss für viele weitere Mädchen- und Jungen-Zukunftstage ist!

„Bücherwurm auf Nahrungssuche – Füttern erlaubt“

Emely Schröder gewinnt den Bezirksentscheid
Bochum am vergangenen Sonntag (25.03.2012):
Bei strahlendem Sonnenschein sammeln sich 22 aufgeregte Kinder samt Begleitung vor der Mayerschen Buchhandlung und warten darauf, dass der Vorlesewettbewerb startet. Emely kommt mit ihrer Mutter sowie ihrer Klassenlehrerin Frau Kolodziej nach Bochum. Um 13 Uhr beginnt der Wettbewerb. In insgesamt drei Stunden lesen alle Kinder zuerst aus einem selbstgewählten Buch und anschließend aus dem Buch „Die dritte Stunde nach Mitternacht“ (Bodil El Joergensen). Emely ist ein bisschen aufgeregt und wartet gespannt, wann sie aufgerufen wird. Nach sieben Kindern ist es endlich soweit. Sie geht zum Podest, um aus dem Buch „Schule des Grauens“ (Anthony Horowitz) vorzulesen. Flüssig, gut betont und mit Blickkontakt zum Publikum liest Emely ihre ausgesuchte Textstelle. Da es sich um eine lustige Geschichte handelt, wird das Publikum mitgerissen und lacht über die witzigen Stellen. Nach dem gelungenen Vorlesen ist Emely sichtlich erleichtert und kann sich bis zur nächsten Vorleserunde ein bisschen ausruhen und den anderen Vorleser/innen lauschen. Nach einer kurzen Pause beginnt die zweite Vorleserunde und die Kinder lesen nacheinander aus dem unbekannten Buch vor. Auch diese Situation meistert Emely souverän und ist danach noch aufgeregter und kann die Entscheidung der Jury kaum erwarten.
Nach einer kurzen Verschnaufpause kommt die Jury zurück und die Urkunden samt einer Geschenktüte werden verteilt. Emely hat es geschafft, die Jury zu überzeugen. Sie belegt den 1. Platz und gewinnt somit die Teilnahme beim Landesentscheid. Die Erleichterung und Freude sieht man ihr an. Sie erhält eine Tasche mit der Aufschrift „Achtung! Bücherwurm auf Nahrungssuche“, die mit einem Buch, einem Magazin und zwei Buchgutscheinen gefüttert wurde.
Viel Glück für die nächste Ebene, liebe Emely! Wir drücken dir die Daumen!

Gesamtschülerin Emely Schröder ist Kreissiegerin!

Vorlesewettbewerb 2011/2012
Im Dezember 2011 sind acht Schüler/innen der Jahrgangsstufe 6 beim Vorlesewettbewerb auf der Ebene der Schule angetreten. Die Jury bestand aus einem fachfremden Kollegen, einem Deutschlehrer der Jgst. 5, Eltern und zwei Fünftklässlern aus der Leseratten-AG. Bei diesem Schulentscheid hat Emely Schröder (Klasse 6.3) den ersten Platz belegt und somit die Teilnahme am Kreisentscheid in Werl gewonnen.
Am letzten Montag (27.02.2012) fand der Kreisentscheid in Werl statt. In der Aula der Overberg Schule haben sich sieben aufgeregte und gut vorbereitete Schüler/innen samt Begleitungen aus dem Kreis getroffen, um zuerst aus einem selbst ausgesuchten und anschließend aus einem unbekannten Buch vorzulesen. Bei dem unbekannten Buch handelte es sich um die Neuerscheinung „Nicht drücken!“ von Gernot Gricksch, welche die Vorleser/innen nicht kannten. Emely wurde von ihrer Mutter Frau Schröder und ihrer Deutschlehrerin Frau Kolodziej zu dem Wettbewerb begleitet. Sie war zwar anfangs ein bisschen aufgeregt, schaffte es aber gut betont, flüssig und mit Blickkontakt zum Publikum aus ihrem Buch „Das geheime Leben der Puppen“ von Ann M. Martin vorzulesen. In der zweiten Vorleserunde fiel das Lesen den Schüler/innen teilweise nicht ganz so einfach, weil sie den Text nicht kannten. Emely meisterte die Situation aber souverän und ließ sich nicht verunsichern. Mit ihrer guten Leistung überzeugte sie die Jury. Vor der Siegerehrung war sie sichtlich nervös und konnte ihre Leistung selbst nicht richtig einschätzen, weil unter den anderen Schüler/innen ebenfalls gute Vorleser/innen waren. Als die Jury den Raum betrat, konnten es die Schüler/innen kaum erwarten, ihre Urkunden und ein Buchgeschenk in Empfang zu nehmen. Emely wurde erst als Letzte aufgerufen und bekam neben der Urkunde insgesamt zwei Bücher (Kirsten Reinhardt: „Fennymores Reise“, Gerdur Kristny: „Die letzte Nacht des Jahres“), da sie die Siegerin des Wettbewerbs war. Zur Feier des Tages lud Frau Schröder ihre überglückliche Tochter auf ein Eis ein, um den Erfolg zu feiern.

2012 Erste Lesenacht an der GSL

Bücher verbinden - Leserattennacht in der Gesamtschule
Letzte Woche haben die Gesamtschüler/innen von Freitag auf Samstag im Rahmen der Leseratten-AG in der Schule übernachtet. 23 Mädchen und Jungen aus den Jahrgängen 5 und 6 nahmen an der Aktion teil, die von Frau Kolodziej und Herrn Vorbröcker begleitet wurde.
Zu Beginn haben sich die Leseratten mit selbstgemachter Pizza gestärkt, die wirklich super schmeckte! Anschließend wurde der neue Musikraum in Beschlag genommen und jedes Kind richtete seinen Schlafplatz ein – bei insgesamt 25 Personen wurde es schön kuschelig im Raum. Die Stimmung war ausgelassen und das gemeinsame Lesen von Büchern und gegenseitige Zuhören machten allen Teilnehmer/innen sichtlich Spaß. In der gruseligen Atmosphäre – nachts mitten im Stadtwald – haben die Kinder es genossen, im dunklen Schulflur mit Taschenlampen ausgestattet „Gespenst“ zu spielen und sich gegenseitig zu erschrecken. Dabei wurde viel gekreischt und laut gelacht – die enorme Energie der Kinder ging dabei aber nicht verloren.
Passend zu einem Buch wurde anschließend der NW-Raum kurzerhand zum Kino umfunktioniert und die Kinder konnten Vergleiche zwischen Buch und Film ziehen. Nachdem eine Gute-Nacht-Geschichte aus einem lustigen Buch vorgelesen wurde, schlummerten die mittlerweile müden Leseratten friedlich ein.
Am nächsten Morgen wurde das Schlaflager wieder gemeinsam aufgeräumt. Die Leseratten machten es sich in der Schulküche gemütlich und frühstückten mit frischen Brötchen und leckerem Kakao. Dabei waren einige Kinder teilweise noch ein bisschen verschlafen, aber zufrieden mit der lustigen Lesenacht und die Eltern freuten sich, ihre Schützlinge wieder abzuholen und in die Arme zu schließen.
Insgesamt war das eine sehr schöne und unvergessliche Veranstaltung, die unbedingt wiederholt werden muss!

2012 Zweifelderballturnier 5. Jahrgang am 01.02.2012

Am Mittwoch, dem 1. Februar, machten sich fast 120 Schülerinnen und Schüler und somit der gesamte 5. Jahrgang auf zur Sporthalle der Drost-Rose-Schule am Dusternweg. Die Sportlehrer hatten für die vier fünften Klassen ein Turnier im Zweifelderball (ähnlich dem bekannten Völkerball) organisiert, für das sich die (im Vergleich zur Gesamtschule) größere Halle der Realschule bestens eignete!
Jede Klasse bildete zwei Mannschaften, die jeweils gegen die anderen Klassen antraten. Punkte gab es nicht nur bei der eigentlichen Spielwertung, sondern auch, wenn die vorher im Unterricht eingeführten Fairplay-Regeln gut angewandt wurden. Ebenso gab es aber auch Abzüge, wenn nicht „fair“ gespielt wurde.
Sieger in der Gesamtwertung war die Klasse 5.1 vor der Klasse 5.4, in der Fairplay-Wertung teilten sich die Klassen 5.2 und 5.3 den ersten Platz. Somit gab es am Ende eigentlich nur Sieger und für jede Klasse mindestens eine Urkunde aus den Händen des Schulleiters. Sowohl die Spielerinnen und Spieler als auch die anfeuernden Zuschauer, unter denen sich auch die Klassenlehrer befanden, hatten viel Spaß und einen kurzweiligen Vormittag.
Ein besonderer Dank für das Organisieren der Veranstaltung gilt den Sportlehrern Frau Podema und Herrn Multhaupt sowie der Drost-Rose-Realschule für das freundliche und selbstverständliche Bereitstellen der Sporthalle am Dusternweg!

2011 Weihnachtsfeier

Mit diesen Impressionen zu unserer Weihnachtsfeier wünschen wir allen Schülerinnen und Schülern sowie allen Familien ein besinnliches Weihnachtsfest, einen guten Rutsch ins neue Jahr und schöne Ferien.

2011 Bericht zur Informationsveranstaltung "Neue 5er"

Am 05. Dezember 2011 (18 - 20 Uhr) fand eine erste, gut besuchte Informationsveranstaltung für Eltern von Viertklässlern statt, die die Gesamtschule Lippstadt als Schule für ihre Kinder in Betracht ziehen.
Wir möchten uns hier ganz herzlich für Ihr Interesse bedanken. Die Schulleitung, vertreten durch Frau Garcia und Herrn Montag, informierte über das Gesamtschulkonzept im Allgemeinen und über die pädagogischen Besonderheiten der Gesamtschule Lippstadt im Speziellen. Anschließend beantworteten sowohl die Schulleitung als auch die Vorsitzende der Schulpflegschaft, Frau Osburg, viele Fragen der interessierten Eltern.
Zur zweiten Informationsveranstaltung für dem kommenden 5. Jahrgang am Mittwoch, den 25.01.2012 von 20 - 22 Uhr laden wir alle Eltern von Schülerinnen und Schülern der vierten Klassen herzlich ein, die sich über die Gesamtschule Lippstadt informieren möchten.

2011 Tag der offenen Tür an der Gesamtschule Lippstadt (26.11.2011)

Großes Interesse an der Gesamtschule
Beim Tag der offenen Tür der Städtischen Gesamtschule am letzten Samstag haben sich viele Viertklässler und ihre Eltern über das Angebot der Gesamtschule informiert. Der Andrang war so groß, dass der Verkehr in unmittelbarer Nähe der Gesamtschule teilweise zum Erliegen kam. Wie im vergangenen Jahr wurde Schnupperunterricht bei den aktuellen Fünftklässlern präsentiert.
Die Schulleitung erläuterte in Vorträgen das Konzept der Schule und das Abschlusssystem an der Gesamtschule, während Mitglieder des Kollegiums auf individuelle Fragen zur Schullaufbahn eingingen. An einem Infostand wurden  Mensa- und Bussystem vorgestellt und die Schaukästen vor den Klassen stellten die vier Schwerpunkte (Naturwissenschaften, Informatik, Sport und Musik) der Eingangsklassen dar.
Das Begleitprogramm, welches mit Hilfe der Sechstklässler deutlich breiter aufgestellt war als im vergangenen Jahr, bot viele Mitmachangebote an, so konnten die Kinder ein Buchstabenpuzzle mit der Laubsäge herstellen, einen Sinnesparcours in der Turnhalle durchlaufen sowie  Farbexperimente im Naturwissenschaftsraum durchführen. Die bilinguale Englischgruppe führte kleine Sketche auf und zwei sechste Klassen präsentierten Fabeln mit Sockenhandpuppen.
Das reichhaltige Verpflegungsangebot, dessen Einnahmen u.a. zum Aufbau der Schülerbibliothek verwendet werden, bot der Förderverein  in der Mensa an. In vielen Gesprächen mit den Eltern konnte man feststellen, dass die Veränderungen in der Schullandschaft in Lippstadt bei den Eltern viele Fragen aufwerfen. Viele Besucher hinterließen auf der dafür vorbereiteten Pinnwand positive Rückmeldungen.

Copyright: Gesamtschule Lippstadt - Design: Christian Haseloff - Technik: avilano GmbH