Junge Konstrukteure der GSL in landesweiter Endauswahl

Schon jetzt ist die Teilnahme am Schülerwettbewerb „juniorING – Achterbahnen schwungvoll konstruiert“ ein voller Erfolg. Drei Gruppen aus dem neuen Ergänzungsstunden-Kurs der MINT Forscherwerkstatt im achten Jahrgang hatten über drei Monate im Unterricht selbstständig getüftelt, gebastelt, konstruiert und gebaut. Endergebnis waren drei Achterbahnen aus Holz bzw. Draht. Mit Foto-Dokumentationen und der Beschreibung von konstruktiver Idee sowie Gestaltung der Achterbahnen haben die Gruppen ihre Modelle in die erste Auswahlrunde geschickt.

Beim von den Ingenieurskammern der Bundesländer ausgelobten Schülerwettbewerb sind nun zwei Gruppen mit insgesamt neun GSL-Schülern eine Runde weiter und stehen im NRW-weiten Finale. Die Freude bei den Schülern aus den Klassen 8.2, 8.3 und 8.4 sowie beim betreuenden Lehrer, Herrn Gödde, ist groß. So werden sie Anfang Mai ihre Achterbahn-Modelle „Crazy Tiger“ und „Kazooooo“ persönlich mit einem Kurzvortrag einer Fachjury vorstellen. Sicher wird die Spannung groß sein, wenn die ersten drei Plätze dann vergeben werden, winken doch attraktive Preise und für den Sieger die Teilnahme an der bundesweiten Endrunde in Berlin.

Nach oben

Skifahrt mit besonderem Highlight

Vom 18. bis zum 23.Februar fand zum bereits zweiten Mal die Skifahrt in das Österreichische Seefeld in Tirol statt. Der Trip begann für uns alle schon sehr früh, denn wir trafen uns bereits um 4.30 Uhr vor der Schule, um dann um 5.00 Uhr unsere Reise anzutreten.
Die Hinfahrt verlief ruhig, war aber auch anstrengend, da wir, als wir um ca. 14.15 ankamen, schon alle zehn Stunden auf den Beinen waren.
Als wir dann alle unsere Zimmer im Jugendhotel "Krone" bezogen hatten, haben wir das erste mal zu Abend gegessen und genossen dann den ersten Abend in den Bergen und dem ca. ein Meter hohen Schnee.
In den darauffolgenden Tagen blieb unser Tagesablauf nahezu gleich: Um 7.00 Uhr trafen wir uns alle zum Frühstück. Dannach machten wir uns fertig für die Piste, welche wir dann, bei strahlendem Sonnenschein, um 8.30 Uhr erreichten.
Dort fuhren wir in fünf verschiedenen Ski-Gruppen und einer Snowboard-Gruppe die Pisten hinunter. Dabei gab es viele, die zum ersten Mal auf den Brettern standen, aber auch viele, die schon richtig gut waren. Wir haben Übungen gemacht und auch das sichere Fahren geübt. Wir allen haben etwas Neues gelernt, Fortschritte im Ski/Snowboard fahren gemacht und jede menge Spaß gehabt.
Um 11.30 Uhr trafen sich dann alle Gruppen wieder auf der Rosshütte in ca. 1800 m Höhe, um Mittag zu Essen und sich auszutauschen.
Nach einer Stunde ging es dann weiter, bis wir dann um 15.00 Uhr (möglichst) alle wieder wohlauf und geschafft im Hotel ankamen, um uns frisch zu machen und den Tag ausklingen zu lassen. Um 18.00 Uhr gab es Abendessen und danach trafen wir uns in Kleingruppen und genossen den Abend, bis dann um 22.00 Uhr die Nachtruhe begann, damit wir am nächsten Tag wieder fit loslegen konnten.
Der Mittwoch war für uns ein Highlight, da an diesem Tag die Eröffnung der Nordischen Ski WM in Seefeld war, an der über 68 Länder teilnahmen und bei welcher der Stargeiger David Garret spielte. Auch der Donnerstagabend war besonders, da dort das Flutlicht-Fahren stattfand.
Am Freitag war unser letzter Tag an dem wir nochmal unser Bestes gegeben haben, obwohl es etwas bewölkter war . Nach dem letzten Mittagessen begann dann der Duschmarathon mit fünf Duschen für 55 Schülerinnen und Schüler innerhalb von zwei Stunden. Aber auch dies haben wir gemeistert, sodass wir pünktlich um 14.00 Uhr von Seefeld aus die Heimfahrt nach Lippstadt antreten konnten.

Merle,Johanna, Juliane (9.2)

Nach oben

Spanienaustausch an der GSL

Drei Monate sind vergangen seit unserem Besuch in Spanien…

In der Nacht vom 10. auf den 11.02.2019 war es nun endlich soweit und wir, die Spanischschülerinnen und -schüler des 8. und 11. Jahrgangs der Städtischen Gesamtschule Lippstadt, durften unsere Austauschschülerinnen und -schüler aus dem kleinen spanischen Dorf Batea endlich in Lippstadt willkommen heißen.

Zusammen erlebten wir eine interessante und erfahrungsreiche Woche in Lippstadt. An unserem ersten gemeinsamen Tag in Lippstadt unternahmen wir nachmittags eine Stadtführung durch Lippstadt, die die Schülerinnen und Schüler des 8. Jahrgangs gemeinsam mit ihrer Spanischlehrerin – Frau Heumann – planten und durchführten, natürlich auf Spanisch. Wir zeigten den Spaniern unter anderem den Bürgerbrunnen, das Rathaus, das Metzgeramtshaus sowie viele weitere lokale Attraktionen und teilten ihnen hierzu einige wichtige Informationen mit. Danach durften wir Lippstadt auf eigene Faust erkunden.

Am Dienstag und auch am Freitag begleiteten die Spanierinnen und Spanier uns in die Schule, um den doch sehr unterschiedlichen Schulalltag kennenzulernen. Vor allem in den Fächern Spanisch und Englisch sowie Sport und Kunst hatten wir gemeinsam viel Spaß, aber auch aufgrund der Sprachbarrieren etwas schwierigere Fächer meisterten wir gemeinsam mit Bravour. Im Anschluss konnten wir unsere freien Nachmittage individuell gestalten.

Mittwoch war ein sehr aufregender und schöner Tag für uns alle. Bereits am frühen Morgen brachen wir nach Paderborn auf. Nun waren die Spanischschülerinnen und -schüler des 11. Jahrgangs an der Reihe ihre im Rahmen des Spanischunterrichts mit Frau Neuhaus vorbereiteten Informationen zu den Sehenswürdigkeiten Paderborns zu präsentieren. Neben dem Rathaus, dem Dom und der Marktkirche erkundeten wir noch andere spannende Sehenswürdigkeiten und lernten viel über die lokale Geschichte Paderborns. Im Anschluss war es uns möglich in kleinen Gruppen die Stadt weiter zu erkunden oder auch ein bisschen zu shoppen.

Am Donnerstag machten wir die SchokoWelt Peters unsicher, indem wir gemeinsam unsere eigenen Schokoladentafeln gossen und verfeinerten, am Schokobrunnen naschten und etwas zur Entstehungsgeschichte des Unternehmens lernten.

Freitagabend fand als Highlight der Woche noch eine kleine Abschlussfeier in der Schule statt. Hierzu brachten alle beteiligten Familien leckeres Essen und Getränke mit. Während die Eltern und Lehrkräfte nach dem gemeinsamen Essen Zeit hatten sich zu unterhalten, spielten wir gemeinsam, hörten Musik und tanzten.

Bevor wir uns dann am Sonntagmorgen alle an der Schule für die Verabschiedung trafen, konnten wir den Samstag nochmal individuell gestalten. So waren wir zum Beispiel gemeinsam schwimmen, im Zoo oder im Superfly.

Insgesamt war es für alle Beteiligten eine schöne und gelungene Woche. Wir haben nicht nur neue spanische Freundinnen und Freunde gewonnen, sondern auch unvergessliche Erfahrungen gesammelt. So ist es auch nicht verwunderlich, dass beim Abschied am Sonntag auch die ein oder andere Träne floss.

Wir möchten uns vor allem auch bei unseren Spanischlehrerinnen, Frau Heumann, Frau Kuss, Frau Neuhaus und Frau Fernandez bedanken, die uns die Woche über begleitet und diesen Austausch ermöglicht haben!

Nuria S., Klasse 8.2 der Städtischen Gesamtschule Lippstadt

Gina Lückenkemper trainiert mit ihrer Patenklasse an der GSL

Anfang Februar haben die Kinder der Klasse 6.4 der Gesamtschule Lippstadt eine besondere Sportstunde erlebt. Die Leichtathletin Gina Lückenkemper war zu Gast und trainierte mit den Mädchen und Jungen in der Sporthalle.
Vor einem Jahr wählte die "Sport"-Profilklasse als Klassennamen die Leichtathletin aus Soest und wandte sich mit einem Brief persönlich an Gina Lückenkemper. Diese schrieb umgehend zurück und versprach, an einer Sportstunde in der Gesamtschule Lippstadt teilzunehmen. Dieses Versprechen löste sie nun ein.
Zu Beginn konnten die Schüler Fragen an die Sportlerin bezüglich ihres Trainings und wie sie Sport und Schule bzw. Studium vereinbart stellen. Gina Lückenkemper antwortete ausführlich und begeisterte die Schüler innerhalb von wenigen Minuten für sich und die Sportart.
Danach wurde es sportlich. Gina Lückenkemper zeigte den Schülerinnen und Schülern Übungen, um den Sprint zu trainieren. Die Sechstklässler arbeiteten motiviert mit und genossen das Training mit der Leistungssportlerin. Abschließend blieb natürlich auch noch Zeit für Autogramme und Fotos.
Ludger Montag, Rektor der Gesamtschule Lippstadt, und Susanne Greving, Abteilungsleitung der Klassen 5 bis 7, dankten der Sportlerin für ihr Kommen. Und die Klassensprecher überreichten Gina Lückenkemper im Namen der Klasse 6.4 und der Klassenlehrerinnen Pia Margraf und Wiebke Tielke für diese außergewöhnliche Erfahrung ein Präsent. Abschließend wünschten sie ihr weiterhin viel Erfolg für die Zukunft.
Die Schüler waren sich einig, dass es eine ganz besondere Sportstunde gewesen ist, die sie nicht vergessen werden.

 

Nach oben

¡Bienvenidos a Lippstadt! – die Gesamtschule Lippstadt begrüßt herzlich ihre spanischen Austauschschülerinnen und -schüler

Seit Beginn dieser Woche ist es wieder so weit: Die Gesamtschule Lippstadt freut sich über den Besuch der 22 spanischen AustauschschülerInnen der Escola Batea.

Nachdem sich die Schülerinnen und Schüler am Sonntagabend von dem katalanischen Örtchen Batea in der Nähe von Barcelona auf den Weg nach Lippstadt machten, warten nun einige interessante Tage auf sie. So startete das Programm am Montag mit einer Tour durch Lippstadt, im Rahmen derer gemeinsam lokale Örtlichkeiten und Besonderheiten erkundet wurden. Während am Mittwoch ein Besuch der Stadt Paderborn auf dem Plan steht, haben die Schülerinnen und Schüler am Donnerstag die Gelegenheit hinter die Kulissen der lokalen Schokoladenproduktion in der SchokoWelt Peters zu blicken und dort ihre Erinnerung an die gemeinsame Zeit in Lippstadt eigenständig in Schokolade zu „meißeln“ – wenn diese denn nicht direkt aufgegessen wird.

Am Dienstag und Freitag lernen die spanischen Gastschülerinnen und Gastschüler den Schulalltag und Unterricht an der Gesamtschule Lippstadt kennen. Während 13 von ihnen die am Austauschprogramm teilnehmenden Schüler und Schülerinnen der Jahrgangsstufe 8, die das Fach Spanisch im Wahlpflichtbereich belegen, begleiten, nehmen neun am regulären Unterricht der OberstufenschülerInnen der Einführungsphase teil, welche das Fach Spanisch als fortgeführte Fremdsprache belegen.  

Um Lippstadt jedoch auch eigenständig erkunden zu können und ihre Gastfamilien besser kennenzulernen, gestalten die Austauschüler und -schülerinnen ihr Freizeitprogramm sowohl am Dienstag- und Freitagnachmittag, wie auch am Samstag, eigenständig.

Das Highlight der Woche ist mit großer Sicherheit das kulinarische Beisammensein am Freitagabend. Dann essen nämlich alle am Programm teilnehmenden Schülerinnen und Schüler sowie Gasteltern, welche gerne für das leibliche Wohl aller sorgten, gemeinsam in der Gesamtschule Lippstadt zu Abend, bevor es am Sonntag, den 17.02.2019, schließlich leider wieder "¡Adiós!" heißt.

Copyright: Gesamtschule Lippstadt - Design: Christian Haseloff - Technik: avilano GmbH