Mit Fairness zum Erfolg!

Am Freitag vor den Osterferien richtete der Jahrgang 5 der Gesamtschule Lippstadt sein traditionelles Zweifelderball Turnier aus. Fast 90 Schülerinnen und Schüler des fünften Jahrgangs spielten mit viel Freude um die heiß begehrten Pokale und Urkunden.
Am Ende sicherte sich die Sportklasse 5.4 als fairste Mannschaft des Turniers den Fairplay-Pokal und die NW-Klasse 5.3 als stärkste Mannschaft des Turniers den Spielpokal.
Die Sporthelferinnen und Sporthelfer Jonas, Florian, Julia, Franziska, Cedrik und Lasse halfen bei der Durchführung und unterstützten die Kinder kompetent und erfolgreich.

Nach oben

Erstes Schulkonzert in den "eigenen vier Wänden"

Das fünfte Schulkonzert der Gesamtschule Lippstadt war zugleich auch eine Premiere. Nachdem die Konzerte in den vergangenen Jahren immer im Stadttheater stattfanden, war nun die Aula der neuen Gesamtschule der Aufführungsort für die Musikerinnen und Musiker der GSL. Bedingt durch die etwas kleinere Bühne konnte das größte Schulorchester Lippstadts, bestehend aus den Klassen 5.1, 6.1 und 7.1, in diesem Jahr nicht gemeinsam auftreten. Die einzelnen Klassen betraten zu Beginn des Konzertes nacheinander die Bühne und stellten sich mit einem Klassen-Rap vor.

Beste Unterhaltung bot dann der erste Auftritt der jüngsten Musikklasse. Begleitet von einer großen Fliegenklatsche präsentierten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5.1 drei Lieder aus ihrem Repertoire. Neben den Auftritten der anderen beiden Musikklassen, waren in diesem Schuljahr vor allem die Solokünstler Jule (8.1), Christin (7.1) und Rachel (10.1), die auf ihren Instrumenten zu begeistern wussten.

Abgeschlossen wurde das Schulkonzert fast schon traditionell vom Lehrerchor, dem Schulchor "Crazy Girls" und der Schulband, die bekannte Songs präsentierten.

Am Ende waren sich alle Beteiligten und Zuhörer einig: Die Premiere im neuen Haus ist gelungen. Die Musiker der Gesamtschule bedanken sich unter anderem auch bei den Dozenten der Musikschule, ohne die ein solches Konzert nicht möglich wäre.

Nach oben

Spanien-Austausch 2018

 

Endlich! Vom 17. - 24.02.2018 haben uns unsere spanischen Austauschülerinnen und Schüler aus dem kleinen spanischen Ort Batea (in der Nähe von Barcelona) besucht. Über die Seite „e-twinning“ haben wir uns im Sommer letzten Jahres gefunden und gerade einmal ein halbes Jahr später kommen insgesamt 16 Teilnehmerinnen und Teilnehmer und zwei Lehrpersonen in das schöne Lippstadt an unsere Gesamtschule. Wir haben uns sehr auf diese Woche gefreut und waren auch ein wenig aufgeregt, da es ja unser erster Austausch im Fach Spanisch war. Auf unsere Austauschschülerinnen und Schüler, auf die Lehrer und auf uns wartete ein interessantes und abwechslungsreiches Programm von dem wir an dieser Stelle berichten möchten.

Vor zwei Wochen ging es dann für 24 Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen 8, EF und Q1 sowie zwei Lehrpersonen für den Gegenbesuch nach Batea. Davon erzählen wir euch dann das nächste Mal...

Samstag, 17.02.2018 + Sonntag 18.02.2018:

Die Freude war groß! Endlich kamen die Spanierinnen und Spanier zu uns nach Deutschland. Vorher hatten wir schon viel in der Schule über unsere Besucher gesprochen: Wie sehen sie aus? Passen wir charakterlich zusammen? Wie gut können sie Deutsch? Werden wir uns wohl gut verstehen? Und dann um 17:00 war es endlich soweit. Der Bus kam an unserer Schule an und die Spanierinnen und Spanier stiegen aus... wir wussten am Anfang alle nicht so richtig wie wir uns vorstellen sollen! Irgendwie war es schon komisch auf Spanisch zu reden. Als wir uns dann alle vorgestellt hatten, sind die spanischen Kinder mit ihren Gastfamilien nach Hause gefahren. Jetzt hieß es erst einmal: Freizeit!

Viele Familien sind mit ihren Gästen essen gegangen oder haben sich mit den Freunden getroffen. Als die erste Nacht vorbei war, haben wir uns mittags in der Schule getroffen. Jeder hat etwas Leckeres zu Essen oder Trinken mitgebracht (z.B. Salat, Fingerfood, Kuchen, Limos) und am meisten war natürlich deutsches Essen vertreten damit die Spanierinnen und Spanier auch einen Eindruck unserer Essenskultur erlangen. Nun hatten wir also Zeit etwas zu essen, zu trinken und natürlich zum Reden... wir sollten uns natürlich alle besser kennenlernen und das hat auch super geklappt! Im Anschluss (ab ca. 15:30) hatten wir dann wieder Freizeit und alle konnten sich den restlichen Tag frei gestalten.

Montag, 19.02.2018:

Am Montag haben sich die Lehrerinnen und Lehrer, die Schülerinnen und Schüler der GSL und die Gäste um 8:00 im Forum getroffen. Herr Montag hat sich vorgestellt und die Presse war auch da! Nach einem Gruppenfoto für die Zeitung haben die Spanierinnen und Spanier noch eine Schulführung bekommen und danach ging es für alle in den Unterricht. Montags haben wir bis 16:00 Schule und so haben die Spanierinnen und Spanier direkt einen typischen Schultag bei uns erlebt mit einem gemeinsamen Mittagessen in unserer Mensa. Nach der Schule hatten wir Freizeit und haben gegessen und viel geredet.

Dienstag, 20.02.2018:

Am Dienstag haben wir uns um 8:00 im Foyer getroffen und sind gemeinsam zum Lippstädter Bahnhof gegangen. Wir sind ungefähr 2,5 Stunden mit dem Zug nach KÖLN gefahren und waren um ca. 11:30 dort. Zunächst einmal sind wir zum Kölner Dom gegangen und haben nach einigen Fotos vor dem Dom, eine Domführung im Inneren gemacht. Das war wirklich toll und sehr interessant. Der Dom ist sehr groß, aber sie haben ja auch über 600 Jahre gebraucht, um ihn fertigzustellen ;-) Nach der Dombesichtigung hatten wir ein wenig Freizeit und haben diese bei Starbucks und Dunkin Donuts verbracht, um für die darauffolgende Stadtrallye gestärkt zu sein. Die Stadtrallye war super witzig und wir haben einiges über Köln gelernt. Das Siegerteam hat sogar einen kleinen Preis gewonnen! Danach hatten wir wieder ein wenig Freizeit und waren eine Kleinigkeit essen oder shoppen. Einige von uns haben sogar einen YouTuber getroffen und natürlich direkt ein Foto für Instagram und Co. geschossen. Um 18:00 haben wir uns dann wieder am Dom getroffen, um gemeinsam zurück zum Bahnhof zu gehen und den Heimweg anzutreten.

Mittwoch, 21.02.2018:

Heute sind wir zunächst um 8:00 Uhr zur Schule gegangen. Interessant waren natürlich vor allem die Pausen... hier haben wir viel geredet und noch viel mehr gelacht. Mittags haben wir uns dann wieder zum gemeinsamen Mittagessen in der Mensa getroffen. Nach dem Unterricht haben wir uns dann in der Pausenhalle getroffen und sind gemeinsam in die Innenstadt spaziert. Dort haben wir eine Stadtführung durch Lippstadt gemacht. Okay uns Lippstädtern war natürlich vieles schon bekannt, aber für unsere Gäste war es super interessant und sie haben sich sehr gefreut mehr über unsere kleine Stadt zu erfahren. Nach der Stadtführung und bevor es wieder nach Hause ging, haben wir noch ein bisschen die Stadt unsicher gemacht und einige Kleinigkeiten eingekauft.

Donnerstag, 22.02.2018:

Heute haben wir mittags wieder gemeinsam in der Mensa gegessen bevor wir uns in Gruppen an die Computer gesetzt haben, um Präsentationen zu unserem Austausch zu gestalten (später mehr dazu!). Und danach war es endlich soweit: um 17:00 sind wir alle gemeinsam zum Bowlen gefahren. Zwei Stunden lang konnten wir in Kleingruppen bowlen und wir hatten riesigen Spaß!

Freitag, 23.02.2018:

Am Freitag sind wir nochmal pünktlich um 8:00 in der Schule gewesen und unsere Austauschschülerinnen und Schüler konnten unseren Schulalltag noch ein letztes Mal miterleben. Nach der Schule hatten wir wieder Freizeit und einige waren mit ihren Gästen in der Stadt zum Shoppen. Um 18:00 haben wir uns nochmal in der Schule getroffen (Eltern, Lehrer, Schüler). Drei Stunden lang hatten wir eine kleine Abschlussfeier mit viel Spaß und Pizza :-) Im Anschluss haben wir dann nochmal ohne Eltern und Lehrer ein bisschen Zeit verbracht und unsere letzten gemeinsamen Stunden genossen.

Samstag, 24.02.2018:

Heute Morgen haben wir uns dann alle nochmal zum Abschied nehmen an der Schule getroffen. Nach kurzer Zeit kam auch schon der Bus und wir mussten uns verabschieden!

Aber wir wussten ja, dass es in knapp zwei Monaten für uns auch soweit ist und wir unsere Reise nach Spanien antreten können. Wir freuen uns so sehr!!! ¡Hasta pronto!

Geschrieben von: Lina, Vivien, Cara, Juliane, Olivier, Fabio, Miguel M., Miguel W. Und Frau Heumann

Nach oben

¡Bienvenidos a Lippstadt!

Nun ist es soweit. Nach einem glücklichen Treffer auf der Internetseite eTwinning haben wir unsere passende Schule für den langersehnten Spanischaustausch gefunden.
Bereits am letzten Samstag, den 17. Februar, sind 16 Schülerinnen und Schüler und zwei Lehrkräfte der Schule in Batea (in der Nähe von Barcelona) in Lippstadt angekommen und konnten bereits erste Eindrücke in ihren Gastfamilien sammeln. Nach einem ersten Kennenlernen mit typisch deutschen Köstlichkeiten am gestrigen Sonntag wurden heute die spanischen Schülerinnen und Schüler sowie ihre Lehrerinnen an ihrem ersten Schultag in Deutschland von unserem Schulleiter Herrn Montag begrüßt. Bei seiner Ansprache betonte er, wie wichtig der persönliche Kontakt zwischen den Menschen und ihrer Kulturen beim Erlernen einer Sprache ist. Dabei mahnte er die Schüler, in den kommenden Tagen so viel wie möglich von der Sprache des Anderen Gebrauch zu machen und nur wenig aufs Englische auszuweichen. Gelegenheiten, sich auszutauschen werden spanische und deutsche Schüler in der nächsten Woche ausreichend bekommen. Die Spanischlehrerinnen Frau Heumann und Frau Kuss haben ein buntes Programm für unsere Gäste und ihre Austauschpartner zusammengestellt. Nach einer Führung durch die Schule konnten die spanischen Gastschüler heute bereits einen Eindruck vom Unterricht an unserer Schule gewinnen und ein leckeres Mittagessen in der Mensa genießen. Morgen geht es dann gemeinsam in die Domstadt Köln. 

Wir freuen uns auf spannende Berichte von der Woche und wünschen allen Teilnehmern viel Spaß. 

Nach oben

MINTorinnen Ausstellung macht kurz vor den Berufsfelderkundungstagen Lust auf eine Ausbildung im MINT Bereich

„Vielleicht findet ihr heute ein weiteres Puzzleteil auf eurem Weg zur richtigen Berufsausbildung und das nicht nur in einem typischen Mädchenberuf.“ 60 Achtklässlerinnen schickte Schulleiter Ludger Montag jetzt in die MINTorinnenausstellung, die im Forum der Städtischen Gesamtschule Lippstadt
für zwei Wochen Station macht. Kurz vor den drei Berufsfelderkundungstagen im März sollten die Schülerinnen hier weitere Anregung für einen möglichen Erkundungstag in einem „Männerberuf“ bekommen.

Mit der Wanderausstellung „MINTorinnen – Erfolgsgeschichten on Tour!“ erhalten Schülerinnen im Kreis Soest und im Hochsauerlandkreis schon seit knapp einem Jahr einen authentischen Einblick in die Welt der MINT-Berufe. Hinter MINT-Berufen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) verbergen sich Karrieremöglichkeiten, die insbesondere Schülerinnen eher selten im Blick haben. Acht Unternehmen aus beiden Kreisen haben unter Federführung des Kompetenzzentrums Beruf Hellweg-Hochsauerland einen MINT-Arbeitskreis gegründet und das Projekt „MINTorinnen“ gemeinsam initiiert. Die Ausstellung bietet eine spannende Mischung aus Berufsinformationen und persönlichen Eindrücken junger Frauen.

Den Gesamtschülerinnen machte die Ausstellung zumindest Lust auf einen Schnuppertag. Fragen, wie beispielsweise der Arbeitsalltag einer Zerspanungsmechanikerin aussieht oder welche Aufgaben eine Elektronikerin hat beantworten „MINT-Fachkräfte“ kurz „MINTorinnen“ und helfen Schülerinnen so bei der Berufsorientierung. Sie präsentieren ihren Ausbildungsberuf- und betrieb in Form von acht beidseitig bedruckten Roll-Ups, auf denen sich ebenfalls Informationen zu den konkreten
Ausbildungsmöglichkeiten der Unternehmen befinden.

Nach der Ausstellung luden Kira Schmidtmann, Mitglied der Geschäftsführung von WICON Industrietore GmbH Anröchte und Andrea Greifenhagen, Personnel Administrator, ASO GmbH Lippstadt die Schülerinnen zu einem Gesprächskreis ein. Beide ermunterten die Achtklässlerinnen den Schritt in den
MINT Bereich zu wagen. Dafür hatten sie extra Anschauungsmaterial mit zur Ausstellung gebracht. Viele Fragen hatten die Gesamtschülerinnen gesammelt um sie hier professionell beantworten zu lassen. Eine gelungene Veranstaltung waren sich Marina Barbi von der Wirtschaftsförderung Kreis Soest und Rita Kolkmann-Müller, StuBO (Studien- und Berufsorientierung) Sek I von der
Gesamtschule einig. Die Ausstellung wird in den nächsten Tagen noch von weiteren Klassen besucht.

Nach oben

Die Gesamtschule Lippstadt spielt um den „Milchcup“ 2018

Die Städtische Gesamtschule Lippstadt nimmt erstmalig am größten Tischtennis-Rundlauf-Wettbewerb Deutschlands teil. Seit dem Start im Jahr 2000 haben mehr als 215.000 Spielbegeisterte der dritten bis sechsten Klassenstufe an dem beliebten Wettstreit teilgenommen. Schon zum 18. Mal fordert die Landesvereinigung der Milchwirtschaft Nordrhein-Westfalen e.V. (LV Milch NRW) Schülerinnen und Schüler auf, um den Milchcup zu kämpfen und ihr spielerisches Geschick unter Beweis zu stellen. Neben Fitness und Koordination stehen Spaß und Fairness im Mittelpunkt des spritzig schnellen Spiels.

Die erste Hürde ist genommen: Insgesamt haben sich aus dem 5. Jahrgang zehn Teams, darunter drei Mädchen- und sieben Jungenteams aufgestellt. Das Mädchenteam der Klasse 5.3, bestehend aus Jana Ebert, Mascha Stratmann, Brianna Brumm & Jule Wilden, und das Jungenteam der Klasse 5.2 mit Fabian Kirchhoff, Nouradeen Hseino, Jan Giegel und Raphael Rymar und ihrer Lehrerin Hülya Kartal haben am 06./07.02.2018 den Milchcup-Schulwettbewerb gewonnen und sich für den nächsten Wettkampf auf Bezirksebene qualifiziert.

Im April 2018 werden die nordrhein-westfälischen Landessieger ermittelt. Ziel des Milchcups 2018 als Teil der Initiative g e n i u s – „gesunde Ernährung – natürlich in unserer Schule“ ist die Verbindung von Schule, Sport und gesunder Ernährung in Kombination mit Spiel und Spaß. Wir drücken unseren Gewinnerteams für die nächste Runde die Daumen.

Nach oben

Bei Kaiserwetter die Pisten hinunter

Die Skifahrer der Gesamtschule Lippstadt haben an ihrem ersten Tag perfekte Bedingungen im österreichischen Seefeld vorgefunden. Bei strahlendem Sonnenschein wagten viele Schülerinnen und Schüler in zwei Gruppen ihre ersten Versuche auf den ungewohnten Skibrettern. Die fortgeschrittenen Fahrer arbeiteten hingegen in drei weiteren Kleingruppen an der Verfeinerung ihrer Technik.

Nach oben

Jahrgang 8 besucht den Alkohol-Parcours

Am Dienstag, 30. Januar, besuchte die Klasse 8.3 der Gesamtschule Lippstadt den von der Stadtbücherei angebotenen Alk-Parcours. Es gab fünf Stationen zum Thema Alkohol. Station eins beinhaltete einen Film mit den negativen Folgen von Alkoholkonsum. Danach galt es noch, Fragen zu beantworten. In der Station zwei ging es darum, mehr Gründe zu finden, warum man auch Spaß ohne Alkohol haben kann. Diese Aufgabe hat jede Gruppe mit Erfolg gemeistert. Station drei war sehr spannend, es gab ein Körper-Modell namens Max. Dort wurde besprochen, in welchen Organen Alkohol wirkt und wo er schadet. In Station vier haben wir besprochen, wie man gern angesprochen werden würde, mit und ohne Alkoholeinfluss. Die fünfte Station war am spaßigsten. Alle durften Promillebrillen aufsetzen und mussten Aufgaben, wie geradeaus laufen, erfüllen.

Samira, 8.3

Nach oben

Abschied von Frau Laue

Viereinhalb Jahre war Frau Laue Abteilungsleiterin der Abteilung II. Zum Ende des ersten Halbjahres verlässt Frau Laue die Gesamtschule Lippstadt. An ihrem letzten Arbeitstag wurde sie in der Mensa von Kollegium, Schulleitung sowie diversen Eltern- und Schülervertretern gebührend verabschiedet.

Nach oben

Copyright: Gesamtschule Lippstadt - Design: Christian Haseloff - Technik: avilano GmbH