KICKFAIR Turnier geht zum 4. Mal an den Start

Am 1. Juli 2014 startete an der Gesamtschule Lippstadt das 4. KICKFAIR Turnier. Unterstützt wurde unsere Schule an diesem Tag von Sebastian und Felix des gemeinnützigen Vereins KICKFAIR e.V. und der Klasse 7.4, die sich im Arbeitsfeld „Teamen“ und „Parcours“ mit besonderer Konzentrationsfähigkeit sowie besonderem Engagement auszeichnete.
Alle Klassen bewiesen sich einerseits durch faires Straßenfußballspiel und andererseits durch das Lösen verschiedener kniffeligerTeamaufgaben. Am Ende gab es sowohl für das Fußballspielen und die verschiedenen Aufgaben im Parcours als auch für das Fair-Play-Verhalten in den Fußballspielen und die Teamfähigkeit  der Klassen während der Parcours-Aufgaben Spielpunkte.

Die Platzierungen für die Spielpunkte wurden mit einer KICKFAIR Urkunde belohnt:
Platz: Klasse 5.4 (35 Spielpunkte)
Platz: Klasse 6.1 und 6.2 (32 Spielpunkte)
Platz: Klasse 5.3 (27 Spielpunkte)

Die fairste Klasse dieses Turniers bekam unseren schuleigenen Wanderpokal:
Platz: Klasse 6.1 (23 Fairplay Punkte)
Platz: Klassen 6.3 und 6.4 (20 Fairplay Punkte)
Platz: Klasse 6.2 (19 Fairplay Punkte)

Die Projektleiterin Frau Podema bedankt sich bei allen Kolleginnen und Kollegen für die tolle Zusammenarbeit und den schönen Tag.

Impressionen des Kulturabends an der GSL (17. Juni 2014)

Der Kulturabend 2014 war in kulinarischer sowie kultureller Hinsicht ein interessantes und schönes Event, das wir im kommenden Schuljahr gern wiederholen möchten. Hier einige Impressionen. Viel Spaß beim Ansehen der Bilder.

Willkommen an der GSL - Bilder vom Kennenlernfest "Neue 5"

Liebe Schülerinnen und Schüler der neuen 5. Klassen,
wir begrüßen euch ganz herzlich an eurer neuen Schule. Hier einige Bilder vom ersten Treffen auf dem Kennenlernfest im Juni 2014.
Viel Spaß beim Ansehen der Bilder und einen guten Start wünscht euch die Gesamtschule Lippstadt.

Gesamtschülerin gewinnt beim Schreibwettbewerb: Rachel Gamann erhält den Preis der Jury 2014

Teilnehmerinnen der GLS: (von li.) Camilla Franzen, Rachel Gamann, ?Vanessa Kahr und Viktoria Fust

Zum 10. Mal hatte der Kreis Soest einen Lese- und Schreibwettbewerb initiiert – eine Kooperation der Bildungsregion, des Schulamtes und des Medienzentrums. Am letzten Samstag fand die Abschlussveranstaltung mit Siegerehrungen im Foyer des Börde-Berufskollegs in Soest statt. Zur Teilnahme am Schreibwettbewerb waren Schülerinnen und Schüler aller Schulformen und Jahrgänge aufgerufen (Sek. I und II) worden. Das diesjährige Thema lautete:
Begegnungen rund um die Liebe – Zwischen Herzklopfen und Herzschmerz.

Rachel Gamann (+ der Wolf ihrer Geschichte) mit Ulli Potofski bei der Urkundenverleihung

Vier Schülerinnen des 6er Jahrgangs der Gesamtschule Lippstadt nahmen daran teil. Eine von ihnen – Rachel Gamann – mit besonderem Erfolg: Sie erhielt den Preis der Jury. Das Besondere daran erläuterte der Organisator Hans-Jürgen Garn vom Medienzentrum des Kreises Soest im Gespräch: Unabhängig voneinander hätten sich alle Jurymitglieder dafür stark gemacht, dass die Geschichte mit dem Titel „Liebe der Wölfe“ von Rachel Gamann gesondert prämiert werden müsse, weil sich diese im positiven Sinne von allen anderen eingereichten Geschichten stark abhebe. Es reiche nicht, diese Geschichte „lediglich“ mit dem ersten Platz der Altergruppe 13-15 auszuzeichnen. Es sei die einzige Geschichte, die als Fabel (Tiere nehmen menschliche Eigenschaften an) konzipiert worden sei und so eine sehr aussagekräftige Handlung aufbaue.

Neu: Preis der Jury

Die Auszeichnung, wie sie Rachel Gamann bekommen habe, sei heute erst zum zweiten Mal vergeben worden, so Garn, obwohl es den Schreibwettbewerb seit 1991 gebe. Zum ersten Mal heiße diese Auszeichnung Preis der Jury. Garn betonte, dass es eine solche Wertschätzung nur dann gebe, wenn wirklich etwas so außerordentlich gut sei. Andernfalls gebe es „nur“ die jeweils ersten drei Plätze der drei Altersgruppen (10-12, 13-15, 16+).

Neben Rachel Gamann nahmen noch Camilla Franzen, Vanessa Kahr und Viktoria Fust  sowohl am Schreibwettbewerb als auch an der Abschlussveranstaltung teil; diese wurde moderiert vom bekannten Sportmoderator Ulli Potofski und der stellvertretenden Landrätin Irmgard Soldat.
Zum Schluss erhielten die TeilnehmerInnen ein Buch mit allen 157 eingereichten Geschichten zum Thema Liebe.

Weiterführende Informationen zum Wettbewerb gibt es auf der Seite Elippse.de

Die FH Hamm/ Lippstadt zu Gast an der Gesamtschule

„Vielleicht möchte ich studieren…“

Mit dieser Eingangsüberlegung begrüßten die Mitarbeiter der FH die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 8 am Dienstagmorgen in unserer  Mensa.

Im Rahmen unserer 14-tägigen Veranstaltung „ Werkstatttage“ und „Erkenne deine Stärken“ besuchten uns Herr Spieckerhoff und Frau Rambeck  und  stellten die Hochschule vor: Die Räumlichkeiten, Studienbedingungen und die Studienfächer  u.a. Wirtschaftsingenieurwesen, Materialdesign- Bionik Photonik, Computervisualistik und Design am Standort Lippstadt, sowie die Studiengänge biomedizinische Technologie, technisches Management und Marketing, Sport- und Gesundheitstechnik, die  sich am Standort Hamm studieren lassen.

Das Studium ist sehr praxisorientiert und die FH hat internationale Verbindungen, so dass auch Auslandssemester stattfinden können.

„Was brauche ich für ein Studium an der HSHL?“ Auch dazu gab Frau Rambeck vielfältige Informationen. Das erfolgreich bestandene Fachabitur ist Grundbedingung. Die wichtigste Erkenntnis für unsere Schüler ist aber diese: Wer an der FH Hamm/ Lippstadt studieren möchte, sollte ein hohes Maß an Motivation für die MINT - Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik)  mitbringen.

Herr Spieckerhoff ergänzte den Vortrag mit einigen Experimenten zum Thema „Wasser als Kraftstoff“,  „die Brennstoffzelle als Energiespeicher“. Dabei durften ihm mutige Schüler assistieren.

Viele Fragen zum Berufsbild des  Ingenieurs konnten geklärt werden und wenn es für manchen Schüler noch ein wenig früh ist, so war nach dem Vortrag bei einer Reihe der Schülerinnen und Schüler doch die Gewißheit: Studieren? – auf jeden Fall!

„Werkstatttage – Erkenne deine Stärken 2014“ des Jahrgangs 8

Seit Montag, 5.5.2014 arbeitet ein Teil unserer Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 8 außer Haus. Sie erkunden verschiedene  Berufsfelder in den Werkstätten und auf dem Gutshof der INI.

Jede/jeder konnte aus vielfältigen Berufsfeldern drei auswählen und jeweils drei Tage „hineinschnuppern“.

Zur Wahl standen zum Beispiel die Berufsfelder der Metallbauer, Maler  und Lackierer, der Bereich der Gastronomie, sowie Körperpflege oder Landwirtschaft und Ernährung. Auch wenn ein Wunsch einmal nicht erfüllt wurde, zeigten sich die Schüler sehr motiviert, auch einmal ein fremdes Feld kennen zu lernen.

Denn genau darum geht es: Ein Berufsfeld soll  mit allen schönen, aber auch anstrengenden, vielfältigen und herausfordernden Seiten kennen gelernt werden. Vielleicht hilft der Einblick zu der Erkenntnis: „Das ist tatsächlich mein Traumberuf !“– aber auch: „Diesen Beruf habe ich mir so nicht vorgestellt, da werde ich mich noch einmal anders orientieren.“ Wir werden sehen, was die nächsten Tage noch bringen. Ein Abschlussbericht durch die Teilnehmer folgt!

Achtklässler besuchen das BIZ in Soest

Nachdem die anderen zwei achten Klassen bereits vor einigen Wochen in Soest waren, ging es am 02.06.14 für die 8.1 und 8.3 mit dem Zug ins BIZ (Berufsinformationszentrum). Dort wurden sie in der Agentur für Arbeit über verschiedene Berufe informiert und mit einem Computerprogramm (http://www.planet-beruf.de/) vertraut gemacht, das sie bei der zukünftigen Berufswahl unterstützen sowie ihnen neue Perspektiven eröffnen sollte. Einige Schüler/innen waren leicht verwundert, als ihnen bei der Auswertung Berufe wie Bestatter oder Florist vorgeschlagen wurden, an die sie sonst nicht gedacht hätten. Nach der Veranstaltung hatten die Schüler/innen noch Freizeit in der Innenstadt und gönnten sich ein Eis bei dem sonnigen Wetter oder schlenderten durch die Geschäfte.

Lippstädter Fußballturnier

Auf Einladung des Evangelischen Gymnasiums fand am 3. Juni 2014 ein Fußballturnier statt, an dem neben dem Veranstalter die Drost-Rose-Realschule, das Ostendorf Gymnasium und die Gesamtschule teilnahmen. Die beteiligten Schüler kamen ausschließlich aus den 8. Jahrgängen. Gespielt wurde auf dem Mini-Spielfeld des EGs.
In einer ausgesprochen freundschaftlichen Stimmung und bei wunderschönstem Wetter verbrachten wir einen Nachmittag, an dem sowohl die Schüler als auch die Lehrer viel Freude hatten.
Sportlehrer Pieper vom Evangelischen Gymnasium sorgte für einen organisatorischen Rahmen, der nichts zu wünschen übrig ließ. In sehr netter,  konfliktfreier Atmosphäre spielten die Mannschaften eine Hin- und Rückrunde. Obwohl natürlich alle gerne gewinnen wollten, stand „FairPlay“ im Vordergrund. Wir konnten als dritte von vier Mannschaften mit dem Ergebnis ganz zufrieden sein, wenn man bedenkt, dass zwei der drei gegnerischen Schulen DFB Stützpunktschulen sind.
Am Ende des Turniers waren aber alle Gewinner, weil es nur zufriedene Gesichter gab und sich jeder eine Wiederholung eines solchen Turniers im nächsten Jahr wünschte.
Ein besonderes Dankeschön geht an Thomas Pieper, der nicht nur für eine perfekte Organisation, sondern auch für das leibliche Wohl der Schüler und Lehrer gesorgt hat.
Das war ein toller Schuljahresabschluss für die Fußballer unseres 8. Jahrgangs.

G. Heine

An der Nordseeküste is' watt los!

Rote Bohne, Auster, Herzmuschel und Wattwurm durften jetzt nicht fehlen, als sich die Schüler und Schülerinnen der Jahrgangsstufe 7 der Gesamtschule Lippstadt auf Exkursion an der Nordseeküste befanden. Letzterer zeigte sich allerdings eher durch seine „spaghettiartigen“ Hinterlassenschaften auf dem Boden als in seiner vollen Größe. Umso größer war das Geschrei als die Wattführerin plötzlich doch ein Exemplar des schwarzen Wurmes in der Hand hielt. Ein jeder wollte das Watttierchen bestaunen. Aber am Ende glitzerte das Exemplar in der Hand der Führerin doch zu sehr und sie musste den Verdacht bestätigen, dass das Tier aus Gummi ist. Ansonsten war alles echt während der Wattwanderung Schlicklöcher, viel Wind, kaltes Wasser, blauer Himmel, bunte Gummistiefel und verfrorene Schüler und Schülerinnen. Die Wattwanderung war nur ein Programmpunkt auf der Exkursion der Klassen 7.1 und 7.3 nach Cuxhaven. Highlight war der Besuch des Klimahauses in Bremerhaven. Da reichten den meisten Gesamtschülern die vorgegebenen zwei Stunden nicht um sich auf den 8. Längengrad zu begeben. Beispielhaft und zum Anfassen zeigt das Klimahaus in einer beeindruckenden Ausstellung, wie die klimatischen Verhältnisse in Orten entlang des Längengrades aussehen. Disco, Strandfußball, Spaziergänge und viele Klassenspiele machten die Klassenfahrt am Ende zu einem unvergessenen Erlebnis, an das sich die Schüler wie auch die 4 Lehrer und Lehrerinnen noch lange erinnern werden.

Großer Jubel beim traditionellen Zwei-Felderball-Turnier

Am Freitag vor den Osterferien richtete der Jahrgang 5 der Gesamtschule Lippstadt sein traditionelles Zwei-Felderball-Turnier aus. Dank der Mithilfe der Drost-Rose-Realschule, die der GSL erneut ihre Sporthalle zur Verfügung stellte, spielten fast 120 Schülerinnen und Schüler des fünften Jahrgangs mit viel Freude um die heiß begehrten Urkunden. Freuen durfte sich am Ende vor allem die Musikklasse 5.1, die den ersten Platz in der Fair-Play-Wertung erreichte. In der Punktewertung gab es am Ende ein sehr spannendes Endspiel zwischen der NW-Klasse 5.3 und der Sport-Klasse 5.4. Die "Sportler" haben in der Vorrunde alle Spiele gewonnen und sind als Favoriten in das Endspiel gegangen. Überraschenderweise setzte sich dort aber die Klasse 5.3 durch und sicherte sich denkbar knapp den ersten Platz. Zweiter wurde damit die Sportklasse 5.4, den dritten Rang sicherte sich die Kunst-Klasse 5.2.

Ausflug ins Theater

Der 8. Jahrgang der Gesamtschule, also auch unsere Klasse, hat sich am 11.2.2014 im Stadttheater Lippstadt das Theaterstück „Liebe, love and the sexperts“ angeschaut. In dem Stück ging es um Liebe, Sex usw. (wie der Titel schon sagt). Zum Teil war es ernst, aber vieles war auch lustig. Viele Schüler und Schülerinnen waren begeistert.
Am Ende des Stücks gab es Gelegenheit, den Schauspielern Fragen zu stellen, was viele nutzten. Drei Schülerinnen aus unserer Klasse wurden außerdem von Mitarbeiterinnen der Schwangerschaftsberatungsstellen dazu interviewt, wie sie das Stück fanden.

WP-Kurs Französisch erfolgreich beim Internetwettbewerb

Oh là , là  -  ! Geschafft!  Fast 100 Fragen in 10 verschiedenen Rubriken galt es letzte Woche beim Internetwettbewerb Französisch vom Institut Français und Cornelsenverlag zu beantworten. Da haben die Köpfe mächtig geraucht. Dabei waren nicht nur Französischkenntnisse, sondern auch der geschickte Umgang mit dem Internet und unzähligen Seiten manchmal auch en français gefordert.
Doch wir haben sie gefunden, die Antworten auf Fragen wie z.B.:
Hat das France Mobil jetzt einen grünen Frosch oder doch den weißen Hahn als Maskottchen?
Verschenken die Franzosen einen Blumenstrauß mit oder ohne Papier?
Auch mathematische Kenntnisse waren wichtig,  galt es doch die Zuschauerplätze des Fußballstadions in Nürnberg  mit der Zahl der verkauften französischen Autos zu vergleichen.
Und jetzt wissen wir auch, dass ein französischer Hund mit ouaf vor dem Einbrecher warnt und der französische Vogel nicht piep, piep sondern cui cui macht.
Die Internetrecherche hat sich gelohnt:
Von 59 Schulen aus ganz Nordrhein-Westfalen erreichte der WP-Kurs Französisch Jahrgang 7 der Gesamtschule Lippstadt im Level 1 den 9. Platz.
Félicitations pour ce travail!

 

Copyright: Gesamtschule Lippstadt - Design: Christian Haseloff - Technik: avilano GmbH